DeepSec 2017 – Tag 1

“Science First” lautet das Motte der DeepSec 2017 und in der Key Note von Dr. Jessica Barker sogar “Social Science First”. Soll heißen, dass man bei Security nicht nur auf die Technologie schauen muss, sondern der Faktor Mensch wesentlich ist. Man soll positiv denken, Vorbild sein, offen für Neues und die Leute nicht einschüchtern mit Security Problemen, sondern Lösungen aufzeigen. 

Dass der Faktor Mensch wesentlich ist zeigte auch der Vortag von Vincent Haupert über das FinTech Startup N26. Er zeigt auf, dass nicht nur Usability wichtig sein sollte (bei Startups), sondern eben auch Security wesentlich ist. Für mich der beste Vortrag den ich heute gesehen habe. Hier mehr dazu.

“Insecurity in IT” von Tanya Janca schlägt auch in die selbe Kerbe. Es ist wichtig nicht mit dem Finger auf Programmierer, die Lücken eingebaut haben, zu zeigen, sondern diesen die Lösung zu zeigen und sie zu schulen. Dazu auch ihr OWASP Projekt DevSLop welches beim Lernen helfen soll.

Auch die anderen Vorträge waren großteils wirklich sehr gut. Bin gespannt auf Tag 2 …

PS: liebe Leute von der Organisation, das nächste Mal den Beamer vor Beginn der Key Note einstecken 😉